Bio, Fairtrade und Co. - Ist die Kundin Königin?

Die Werbung und die Wirtschaft appellieren immer wieder an die Individuen. Nur sie allein könnten mit ihren bewussten Kaufentscheidung das Klima schützen, das Artensterben stoppen und menschrechtswidrige Arbeitsbedingungen beenden. Der Markt für ökologisch „nachhaltige“ und „faire“ Produkte boomt seit Jahren. 
Doch was ist dran an der Erzählung vom „nachhaltigen“ und „fairen“ Konsum? Verbessern wir damit die Welt oder beruhigen wir uns mit dem Griff zur Bio-Schokolade vor allem selbst? 
In diesem Seminar wollen wir uns mit der Konsumkritik und der Kritik daran auseinandersetzen. Wir wollen Orte des „nachhaltigen“ oder „fairen“ Konsums kennenlernen und mit Akteur*innen ins Gespräch kommen.
 
Das Seminar ist als hybride Veranstaltung geplant; es wird an zwei Tagen an externen Lernorten in und um Bremen und an zwei Tagen online stattfinden.

VA-Nr. 200.304
Anmeldefrist: 14.09.2022
vom: 19.09.2022 09:00
bis: 22.09.2022 14:00
Kosten: Auf Anfrage
Ermäßigung:
Teilnehmerzahl:
Veranstaltungsort: Hybrid
Referent*innen: Henning Böhm