Gewaltfreie Kommunikation (GFK) Konstruktiv und gemeinsam zum Ziel

Konstruktiv und gemeinsam zum Ziel
Gerade Betriebsräte werden immer wieder mit Situationen konfrontiert, die ihre Kommunikationsfähigkeit herausfordern. Sei es in persönlichen Gesprächen mit Kolleg*nnen, Teambesprechungen oder in Verhandlungen mit dem Arbeitgeber.
Die Art der Kommunikation spielt für die Unternehmenskultur eine entscheidende Rolle. 
Werte, Feedback, Offenheit, Vertrauen, Wertschätzung, Kooperation und Empathie sind entscheidende Kommunikations-Elemente. Diese Elemente können mithilfe der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nicht nur Betriebsräte in ihrer praktischen Arbeit unterstützen. Sie liefern auch einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Unternehmenskultur.
Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein Ansatz, um mit herausfordernden Momenten konstruktiv umgehen zu können.


Nutzen für die Praxis

Nutzen für die Praxis
Klarheit über die eigenen Ziele erhalten
Handlungsfähigkeit sichern
Steigern der Wirksamkeit in schwierigen Gesprächssituationen

Schwerpunkt

Themenschwerpunkte
Konflikte konsequent auf Augenhöhe bewältigen
Blockaden abbauen und zur Kooperation motivieren
Anliegen verdeutlichen ohne andere zu verurteilen
Umgang mit Bedrohungen und verbalen Angriffen 
Referent: Marcus Strittmatter, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation und Mediator

VA-Nr. 001.043
Anmeldefrist: 05.10.2020
vom: 11.11.2020 09:00
bis: 13.11.2020 16:00
Kosten: 585,-€ VA-Gebühr zzgl. ca. 165,-€ TP* zzgl. MWST, EZ, VP auf Wunsch
Ermäßigung:
Teilnehmerzahl: 14
Veranstaltungsort: Seminarort noch offen
Referent*innen: N.N.

}